Allgemeine Geschäftsbedingungen

AGBs Sabine Mieth, Im Schafhaus 19, 74257 Untereisesheim (Folgend WEBJOKER genannt)

  1. Leistungen:

WEBJOKER bietet Unternehmen (Auftraggeber) die Erstellung einer eigenen Internetpräsenz, die immer nur über eine Grundlaufzeit von 12 Monaten an den Auftraggeber vermietet wird. Danach verlängert sich der Vertrag lediglich um 1 Monat mit einer wiederum kurzen Kündigungsfrist von 4 Wochen zum Monatsende. Im Angebot befinden sich folgende Produkte:

  • Das Grundpaket wird zum Monatspreis von EUR 89,- zzgl. MwSt. (ab dem 13. Monat EUR 59,-) inkl. Optimierung Google Plus/Google Places, inkl. 5 Lizenzbilder hochauflösend, Inkl. 5 Unterseiten unter der Hauptdomain, inkl. weiterer Betreuung und Optimierung angeboten – Änderungen inbegriffen.
  • Das Premiumpaket wird zum Monatspreis von EUR 149,- zzgl. MwSt. (ab dem 13. Monat EUR 99,-) inkl. Optimierung Google Plus/Google Places, inkl. 10 Lizenzbilder hochauflösend, inkl. 10 Unterseiten unter der Hauptdomain, inkl. 1 neuen Unterseite pro Monat ab dem 13. Monat, weiterer Betreuung und Optimierung angeboten – Änderungen inbegriffen.
  • Die Regio-Pakete werden ab einem Monatspreis von EUR 199,- zzgl. MwSt. (ab dem 13. Monat EUR 199,-) inkl. Google Plus/Google Places ohne Lizenzbilder und inkl. der jeweils im geschlossenen Vertrag vereinbarten Anzahl von Unterseiten (ca. 50 bis ca. 7.000) inkl. weiterer Betreuung und Optimierung angeboten – Änderungen inbegriffen

    Streitschlichtung § 36 VSBG:

    Wir nehmen nicht an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teil.

  • https://webgate.ec.europa.eu/odr/main/index.cfm?event=main.adr.show
  • https://www.verbraucher-schlichter.de/was-ist-schlichtung/weitere-schlichtungsstellen

2. Vertragsbeginn:

Der Vertrag beginnt mit Annahme des Angebots bzw. eines erteilten Auftrages an WEBJOKER. Vertragspartner ist die Firma WEBJOKER Sabine Mieth, mit Sitz in 74257 Untereisesheim. Der Leistungsumfang des Vertrages bezieht sich immer nur auf die schriftlich fixierte Leistung laut Auftrag. Nebenabreden bedürfen der Schriftform. Mündliche Nebenabreden werden nicht Bestandteil des jeweiligen Auftrages.

3. Zahlung:

Der Kunde erhält nach Vertragsabschluss eine Rechnung, die als Gesamtbetrag über die Grundlaufzeit von 12 Monaten zzgl. MwSt. ausgestellt wird. Der Rechnungsbetrag wird nicht in 1 Gesamtsumme eingezogen, sondern in 12 monatlichen gleichbleibenden Teilzahlungen. Die 1. Teilzahlung ist 1 Monat nach Vertragsunterzeichnung fällig. Bei der Nichteinlösung der Lastschriften seitens des Kunden, bzw. einer nachträglichen Stornierung (Rückbuchung), behält sich die WEBJOKER vor, nach vergeblicher angemessener Nachfristsetzung sämtliche Leistungen mit sofortiger Wirkung einzustellen. Dies kann zu einem Verlust des bis dahin erzielten Ergebnisses führen. Gleiches gilt, wenn der Kunde mit mindestens zwei monatlichen Teilzahlungen im Verzug ist. Sobald der Auftraggeber mit 2 monatlichen Teilzahlungen im Verzug ist, ist WEBJOKER berechtigt, den verbleibenden Gesamtbetrag der 12-monatigen Grundlaufzeit in 1 Betrag einzufordern. Bei Zahlungsverzug ist WEBJOKER weiterhin berechtigt, Verzugszinsen gemäß § 288 Abs. 2 BGB zu verlangen.

  1. Forderungseinzug:

WEBJOKER ist berechtigt, den Forderungseinzug an einen Dienstleister zu übergeben. Stand 08/2016 ist dieser Dienstleister die Teba Kreditbank GmbH & Co KG,  Friedenstraße 18, 93053 Regensburg, die als Factoring-Unternehmen von WEBJOKER den monatlichen Forderungseinzug für mindestens die Grundlaufzeit von 12 Monaten übernimmt. Die TEBA Kreditbank führt in diesem Zuge eine Bonitätsprüfung des Auftraggebers durch. Nach Ablauf der Grundlaufzeit von 12 Monaten bleibt es WEBJOKER überlassen, den Forderungseinzug/Lastschrift selbst durchzuführen oder weiterhin bei der Teba Kreditbank zu belassen. Nachteile entstehen dem Auftraggeber hier zu keiner Zeit.

  1. Suchmaschinenplatzierung

Dem Auftraggeber ist bewusst, dass sich die Platzierung innerhalb eines Suchmaschinendienstes ständig ändert, da die Platzierung und Veröffentlichung von Inhalten aller Art ausschließlich im Ermessen des Suchmaschinenbetreibers liegt und die Rankingfaktoren durch den Suchmaschinenbetreiber jederzeit geändert werden können. Eine statische Platzierung einer erreichten Platzierung, ist aus diesem Grund nicht geschuldet. WEBJOKER verpflichtet sich, bei der Optimierung die Richtlinien der Suchmaschinendienste zu beachten (White Hat Maßnahmen). Der Auftraggeber bestätigt, dass ein Leistungsversprechen, ihm eine Platzierung auf der 1. Seite in Google und anderen Suchmaschinen zu garantieren, nicht getroffen wurde. Die Entwicklung einer Platzierung hängt von folgenden Faktoren ab: Der Anzahl der monatlichen Gesamtsuchanfragen unter dem gewünschten Suchbegriff und dem Wettbewerb, dem der Suchbegriff unterliegt. Bei hohem Wettbewerb oder hoher Anzahl von Suchanfragen entwickelt sich eine optimierte Homepage nicht so schnell auf vordere bzw. TOP-Positionen.

6. Haftung für Inhalte:

Es obliegt ausschließlich dem Auftraggeber sicherzustellen, dass seine Webseite und deren Inhalte nicht gegen Rechte Dritter oder geltende Gesetze, insbesondere gegen Wettbewerbs-,  Urheber-, Marken- bzw. strafrechtliche Vorschriften verstoßen. Um dies auch sicher zu stellen, wird der Auftraggeber die erstellte Homepage nach Fertigstellung diesbezüglich überprüfen und WEBJOKER auf gewünschte Korrekturen hinweisen. WEBJOKER verpflichtet sich, diese Änderungen in einer angemessenen Zeitspanne vorzunehmen. Der Auftraggeber verpflichtet sich insbesondere, keine gesetzeswidrigen Inhalte auf seiner Webseite darzustellen. Der Auftraggeber stellt die WEBJOKER hiermit von allen Ansprüchen Dritter, inkl. Kosten der Rechtsverfolgung frei, die durch die Verwendung von angegebenen Suchworten / Suchwortkombinationen bzw. die Inhalte der zu optimierenden Webseite durch den Auftraggeber entstehen, sofern diese nicht von WEBJOKER ausgewählt wurden. Inhalte für die Homepage (Texte und Bilder) stellt grundsätzlich der Auftraggeber zur Verfügung. Sollte der Auftraggeber keine Texte/Inhalte zur Verfügung stellen, ist WEBJOKER nicht verpflichtet, diese kostenfrei bereitzustellen, wird aber in der Regel selbst Texte erstellen und veröffentlichen, die den Suchmaschinenrichtlinien entsprechen und die benannten Produkte des Auftraggebers bewerben.

  1. Google Business / Google Plus:

WEBJOKER übernimmt die Optimierung des Google Business Eintrages des Auftraggebers (Frühere Bezeichnungen auch: Google Maps oder Google Places). Sollte das Unternehmen bzw. der Auftraggeber mehrere Firmeneinträge in Google Business besitzen, was keine Seltenheit ist, ist WEBJOKER nicht verpflichtet, diese zusätzlich und kostenfrei zu bearbeiten oder zu löschen. Der Auftraggeber kann diese Leistung zusätzlich und kostenpflichtig in Anspruch nehmen. Die Bearbeitung oder Löschung weiterer Google Places Einträge kann gegen eine Gebühr von 1-malig EUR 250,- zzgl. der ges. MwSt. (Bearbeitung) bzw. 150,- zzgl. ges. MwSt. (Löschung) pro zusätzlichen Eintrag übernommen werden.

  • Wird der Servicevertrag gekündigt, setzt WEBJOKER den Google Business Eintrag wieder auf seinen Ursprung wie er bei Beginn der Vertragslaufzeit dargestellt wurde, zurück. Rechtsansprüche des Auftraggebers auf eine weitere Optimierung des Google Business Eintrages durch WEBJOKER bestehen nach Beendigung des Vertrages nicht.
  • Wurde der Google Business Eintrag neu angelegt, weil der Auftraggeber noch keine Präsentation in Google My Business hatte, wird der Business Eintrag wieder gelöscht oder anderweitig von WEBJOKER verwendet.

8. Leistungserbringung und Zugangsdaten

WEBJOKER kann Dritte zur teilweisen oder vollständigen Leistungserbringung in Anspruch nehmen. WEBJOKER verpflichtet sich, keinen Kunden bei der Erstellung und Optimierung einer Internetpräsenz bevorzugt zu behandeln. In der Regel ist es zur Leistungserbringung erforderlich, Zugangsdaten vom Auftraggeber zu erhalten. Der Auftraggeber wird WEBJOKER nach Aufforderung die erforderlichen Zugangsdaten zur Verfügung stellen und vorzugsweise per E-Mail übersenden. Der Zugriff ist hier meist nur 1 Mal notwendig, da die Verwaltung aller neu erstellten Inhalte auf Servern von WEBJOKER erfolgt und hier lediglich auf die IP von WEBJOKER geroutet werden muss.

Zugangsdaten können folgende sein:

  • Zugangsdaten zum Google Account zur Bearbeitung des Google My Business Eintrages
  • Zugang zur Konfiguration der bestehenden Homepage des Auftraggebers, um eine Subdomain (Subdomain: ist eine Domain, die unter einer Hauptdomain angelegt wird und als separate Seite in Suchmaschinen anlegen und konfigurieren zu können.
  • Zugang zum Webserver des Auftraggebers
  • Alternativ kann der Auftraggeber seinem bisherigen Admin eine Freigabe für WEBJOKER erteilen. In diesem Falle setzt sich WEBJOKER direkt mit dem Admin des Auftraggebers in Verbindung, um die technischen Details zur Umsetzung der Abläufe abstimmen zu können.

Stellt der Auftraggeber keine Zugangsdaten zur Verfügung, damit WEBJOKER unter der Hauptdomain des Auftraggebers Regio-Seiten anlegen kann, stimmt der Auftraggeber ausdrücklich zu, dass der Auftrag trotzdem ausgeführt wird und die zukünftige Domainendung folgendermaßen lautet: „domainname-leistungsauszug.webjoker.eu“.

Der Auftraggeber akzeptiert in diesem Falle die schlechtere organische Auffindbarkeit in der jeweiligen Suchmaschine, die daraus resultiert, dass keine Zugangsdaten zur Verfügung gestellt wurden, um eine regio.bestehende-domain.de (oder .com, etc.) unter der Hauptdomain „www.bestehende-domain.de“ des Auftraggebers anlegen zu können.

Somit handelt es sich um eine ganz neu erstellte Domain (Domain: bedeuet Name der jeweiligen Internetseite, der mit *.de, *.com, *.net, *.org, *.info, etc. endet. | Internetseite: bedeutet die Seite, die auf dem Domainnamen sichtbar ist mit allen seinen Unterseiten und veröffentlichten Inhalten) im Sinne der Suchmaschinenbetreiber und des Internets.

Diese wird in der Regel im Ranking bedeutend schlechter bewertet als eine Regio-Domain unter der bestehenden Hauptdomain des Auftraggeber (regio.bestehende-domain.de).

Der Auftraggeber ist in Kenntnis gesetzt, dass die Indexierung der erstellten regionalen Seiten in Suchmaschinen unter „domainname-leistungsauszug.webjoker.eu“ (Indexierung bedeutet: dass eine erstellte Internetseite, die in z.B. Google über den Link: https://www.google.com/webmasters/tools/submit-url?continue=/addurl manuell angemeldet oder nach Ermessen vom Suchmaschinenbetreiber automatisch eingelesen wird und nach Anmeldung oder Einlesen in dieser Suchmaschine unter bestimmten Suchbegriffen gefunden und im Index angezeigt wird) ebenfalls bedeutend länger dauert als die Indexierung einer Subdomain „regio.bestehende-domain.de“.

Dies entbindet den Auftraggeber nicht von der Bezahlung der durch WEBJOKER erbrachten Leistung in Form der vollständigen Erstellung der Seiten und Online-Stellung. (Online: bedeutet bei einer Internetseite oder bei einer erstellten Subdomain mit weiteren regionalen Unterseiten, dass sich diese Seiten beim Aufrufen über einen Internetbrowser öffnen, Inhalte anzeigen und erreichbar sind | Internetbrowser: z.B. Internetexplorer, Firefox, Safari, etc.))

9. Eigentum an der Internetpräsenz/Homepage/Regio-Seite:

Beide Vertragsparteien sind sich einig, dass das rechtliche Eigentum an dieser Homepage/Website bei WEBJOKER verbleibt, da der Auftraggeber lediglich eine Anmietung als durchzuführende Werbemaßnahme im Internet vornimmt. Endet der Vertrag durch fristgerechte Kündigung des Auftraggebers, kann der Auftraggeber von ihm selbst zur Verfügung gestellte Inhalte weiter verwenden.

Inhalte, die von WEBJOKER zur Verfügung gestellt und erarbeitet wurden, dürfen nach Vertragsbeendigung durch den Auftraggeber NICHT weiter und auf anderen veröffentlichten Internetseiten verwendet werden.

10. Änderung der AGB-s:

WEBJOKER behält sich das Recht vor, die AGBs jederzeit zu ändern, wenn dies durch gesetzliche Änderungen erforderlich wird und wenn Vertragsinhalte von WEBJOKER anpassungsbedürftig sind. In diesem Fall werden die geänderten AGBs auf der Webseite www.webjoker.eu veröffentlicht und innerhalb von 14 Tagen nach dieser Veröffentlichung Vertragsinhalt. Dies gilt nicht rückwirkend auf geschlossene Verträge.

11.Widerruf und Kündigung:

Der Widerruf ist unter Kaufleuten ausgeschlossen. Eine Kündigung in den ersten 12 Monaten der Vertragslaufzeit ist zwar möglich, entbindet den Auftraggeber jedoch nicht von der vollständigen Bezahlung der vereinbarten und erbrachten Leistung. In einem solchen Falle wird WEBJOKER erst nach Zahlungseingang der noch offenen Beträge aus den ersten 12 Monaten den Online-Auftritt (Homepage | Homepage) aus dem WWW entfernen bzw. abschalten.

12. Salvatorische Klausel:

Sollten aus irgendeinem Grunde eine oder mehrere Einzelbestimmungen dieser AGBs unwirksam sein, so wird dadurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen bzw. o.g. Punkte nicht berührt.